Analysen

Analysen

Tradebesprechung US Aktientrading am 6.1.2014: AAPL, P, FSLR

Schlagwörter: , , , Analysen, Best-Setups, Tradingsetups No comments

Liebe Trader und Interessierte,

heute gebe ich einen Einblick in meine tägliche Tradingroutine. Alle Trades die hier besprochen werden sind heute im Livetrading abgesetzt worden. Ziel dieses Beitrages ist es, das US – Aktientrading populärer zu machen und meine Herangehensweise zu verdeutlichen.

Mein Tradingstil beruht vornehmlich auf “Momentum-Bewegungen”. Ziel ist es also schnell Gewinne zu realisieren, Trades schnell “gratis” zu bekommen – also nach dem Einsteig zugüg mit einem Stopp-Loss zu versehen der bereits die Transaktionskosten des Trades deckt und den eigegangenen Trade nicht mehr zum Verlierer werden lassen kann. Also ein “Gewinn-sicherungs-Stopp”. Ziel ist es, Trades zu erwischen die im Tagesverlauf möglichst weit in die on mir antizipierte Richtung laufen.

Bei NextLevelTrader nutzen wir ein Verfahren um interessante und vielversprechende Aktien (also Aktien die sich potentiell viel bewegen werden) noch vor Markteröffnung zu finden. Wir haben dafür einen eigenen Aktienscanner entwickelt der uns in der Routine der Marktvorbereitung bereits um ca. 15 Uhr (also eine halbe Stunde vor US Markteröffnung)  vielversprechende Aktien herausfiltert. (Mitglieder von NextLevelTrader.de erhalten diese Aktienauswahl  übrigens täglich im Rahmen der Marktvorbereitung!)

Folgende Aktien wurden heute automatisch ermittelt: AAPL, ARRS, FSLR, P, SCTY, SPY, YOKU

AAPL = Apple Inc. (Technologie)

ARRS = Arris Group Inc. (Kommunikation)

FSLR = First Solar (Solar)

P = Pandora (Internetradio)

SCTY = Solar City (Solar)

SPY = SPDR S&P 500 ETF

YOKU = Youku.com Inc. (China Internet )

 

Ich greife heute 3 Aktien heraus: AAPL, FSLR, P

 

AAPL: Downgrade durch Standpoint Research. War vorbörslich schwach (Downgap)

Tradeidee: Long: sollte die 538 halten. Short: alles unter 538

Wichtig: Die Aktie handelt an Ihrem 50er Gleitenden Durchschnitt auf Tagesbasis. Möglichkeit einer Unterstützung.

Trade: Nachdem AAPL den 50er Tagesdurchschnitt gehalten hat und intraday Stärke zeit (gegen einen schwachen Gesamtmarkt!) kaufe ich die Aktie bei 528.8 mit dem Ziel 540 (ggf. größer).

Fazit: Einfacher Trade. Schneller Punktgewinn. 130$ Gewinn bei ca. 30$ Risiko. Klassisches Reversal.

Chart 

aapl-1

 

 

FSLR: Downgrade durch Morgan Stanley

Tradeidee: Long: alles über 55, Short alles unter 54.5 und 55. Auf Preisdynamik an den geraden Preisleveln achten.

Wichtig: Die Aktie handelt bereits im Bärenmarkt unter allen kurz- mittel- und langfristigen Gleitenden Durchschnitten. (Stundenbasis) und zwischen 50er und 100er EMA auf Tagesbasis. Ziel könnte der 100er Gleitende Durchschnitt auf Tagesbasis sein (ca. 52). Die Aktie eröffnet bei 54.15. hat also gute 2 $ Potential auf der Shortseite.

Trade: Nach der Eröffnung ist die Aktie trotz größeren Volumens mit großen Spreads und wenig Prints kaum handelbar. Ich warte die erratische Eröffnungsphase ab und entschließe mich knapp 8 Minuten nach der Eröffnung  bei 53.57 für einen Short mit einem Stop bei 54$. (43 Cent Risiko) Ich scalpe zunächst für wenige $ Gewinn auf der Shortseite. Die Aktie läuft mir nicht schnell genug an und ich verlasse den Trade wieder. Es fällt auf das jede größere Gegenbewegung auf der Käuferseite sofort mit massiven Verkäufen bedient wird. Die Aktie ist schwach hat aber teilweise 20 Cent Spreads und springt unkontrolliert um 50 Cent. Das macht das Risikomanagement schwer und ich fühle mich unwohl mit einer Position um 500 Stück. Nach mehreren Versuchen die Shortseite zu traden gebe ich auf und verlasse diese Aktie. Ich kann mein Geldmanagement wegen der erratischen Kursbewegungen nicht konstant einhalten und wende mich anderen Titeln zu. Ein Fehler denn die Aktie verkauft im Anschluss nach starken Gegenbewegungen von Teil 70 Cent bis runter auf die 51.8. So verpasse ich knapp 1000$ Gewinn habe mich aber an mein Risikomanagement gehalten. Einer von tausenden Trades die dieses Jahr noch kommen werden. Sei es drum.

Fazit: Auf den ersten Blick ein einfacher Trade. Die Spreads und die erratischen Gegenbewegungen (teilweise in zehntel-Sekunden) machen ein konstantes Moneymanagement unmöglich. Am Ende entsteht ein kleiner Verlust. Ich verliere die Geduld mit diesem Titel und nehme ihn  aus Selbstschutz vom Radar.

Chart 

fslr

 

P: Verkaufsstatistik veröffentlicht / Unternehmensdaten

Tradeidee: Long: alles über 30. Sollte das Gap halten (Gap & Go Trade). short alles unter 27.5. Sonst neutral.

Wichtig: Die Aktie befindet sich im Bullenmarkt über allen Gleitenden Durchschnitten mit guten Volumen in der Vorbörse. 52 Woche-Hochs sind nahe. (31.5) als mögliches Ziel sollte die 30 halten.

Trade: Nach der Eröffnung ist die Aktie stark. Das Gap hält und es wird weiter gekauft. Wir sprechen in diesem Fall von einem sog. “Gap & Go” – Szenario. Mir fällt die Aktie ca. 30 Minuten nach Eröffnung wegen Ihrer relativen Stärke zum sonst schwachen Gesamtmarkt auf (um 16 Uhr wurde der ISM Index veröffentlicht…der S&P wird daraufhin deutlich schwächer…Pandora hält sich stark). Ich kaufe die Aktie Beriet kurz vor der 30 (29.88) als “Frontrun” auf die 30. Ich erwarte also, das die 30$ Marke getestet wird. Mein Ziel ist ein schneller Scalp-Trade mit größerer Stückzahl für 10-20 Cent Gewinn. Beim Erreichen der 30$ Marke wenige Sekunden später verkaufe ich den Großteil meiner Longposition und halte eine Restposition für einen weiteren Anstieg. Bei 30.22 verlasse ich die Gesamtposition. In der Retrospektive etwas zu früh – ein erneuter Einstieg hätte sich im Bereich des VWAP um die 30 im Tagesverlauf nochmal ergeben. Dieses Szenario habe ich auch im Livetrading ausführlich kommentiert konnte den Trade dann aber nicht umsetzen da ich parallel eine andere Position betreuen musste. Die Aktie schließt bei 31.29 und hatte Tageshochs bei 32.44. Auch hier habe ich gute 900$ zu wenig realisiert. Schade – aber wie bereits weiter oben beschrieben – einer von tausenden Trades dieses Jahr. Daher egal.

Fazit: Eines meiner Lieblingssetups. “Gap & Go” nach guten Nachrichten, relative Stärke gegen den Gesamtmarkt. Klare Preislevel und schöne, ablesbare Bewegungen (Kontraktion & Expansion, Bewegung und Korrektur). Ich muss mir nur vorwerfen zu wenig Bewegung herausgeschnitten zu haben. Ansonsten gut umgesetzt!

Chart 

p

 

Zusammenfassung:

Profit: ca. 380$

Kommissionen für alle Trades: ca. 10$ (muss noch das Clearing abwarten wegen Rebates usw.)

7 Gewinner, 1 Verlierer.

Tradingzeit: Ca. 60 Minuten.

pnl

 

Ausführungen im Detail:

exec

 

Sollte Sie dieser Artikel neugierig auf unseren Tradingstil gemacht haben würden wir uns freuen, Sie als Kunden bei NextLevelTrader gewinnen zu können. Die Kosten unserer Monatsmitgliedschaft betragen 30€. Sollten Sie bei einem unserer Partnerbroker handeln kann der Zugang für Sie sogar kostenlos sein.

Weitere Informationen zum kurzfristigen Trading finden Sie hier: 

http://nextleveltrader.de/virtueller-livetradingroom/

 

Herzliche Grüße,

Ihr Philipp Schröder

Händler und Geschäftsführer von NextLevelTrader.de

 

Ein außergewöhnlicher Spread – Nasdaq gegen 10 year treasury bund #spread trading #pairs trading

Schlagwörter: , , , Analysen, Blog No comments

Normalerweise haben Anleihen und Aktien eine inverse Korrelation. Manchmal löst sich diese Korrelation allerdings für eine Zeit auf und genau das ist die letzten Monate passiert. Aktien steigen, Bund steigt. Bund fällt, manchmal fallen Aktien, aber nicht immer ;-)  Der Spread Nasdaq gegen 10 Jahres Anleihen befindet sich momentan auf einem historischen Extremlevel. Wenn die Geschichte sich ähnlich wiederholt, dann ist das wahrscheinlichste Szenario das diese Korrelation sich wieder zusammen fügen wird, d.h. Anleihen bald einen Boden finden oder Aktien fallen. Weiterlesen

The spread-trade of the 21 century and today’s bubble

Schlagwörter: , , , , , , , , , Analysen, Blog No comments
featured image

I believe the stock market is in a form of bubble right now. Of course we do not short into a rising bubble, but once it start bursting we will get very active as short term traders. There is a huge divergence in the underlying fundamentals in the US compared to the rise in stock prices. What scares me most is looking at the yields of the government notes, see the studies done by Goldman Sachs below and how the market trades at a historic low for bond yields. How can you explain that? If I would be an institutional investor ( for example a pension fund who is forced to generate long term profits for investors) would I invest into bunds if I knew there is hardly any yield or would I invest in the stock market knowing it is not fundamentally sound but supported by the money printing of the FED? Seems like an easy decision, the only question is, how long can they keep it up if the real value in stocks is far away from the underlying economy?

 

original_13190755

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

524819_620320384663759_1492573182_n

Market Outlook 2013 (Englisch)

Schlagwörter: , , , , , , , , Allgemein, Analysen, Blog 2 comments

Liebe Leser,

ausnahmsweise gibt es auf NLT heute einen Englischen Beitrag:

 

Marketoutlook 2013

 

I want to start by summing up the character the market has been in and how I think traders should adopt to the current environment:

  • a lot of markets are choppy, their moves come pre or post market and this is a reason why continous focus on markets with futurestrading ist neccessary to outperform in mid or short term trading as well as trading different markets is important to diversify risks and catch important moves in the market.
  • equity markets tend to make many gaps and fade directions, which makes it hard for buy and hold investors
  • Europe is still in major problems and driving the markets more than ever. US markets used to lead the market, however since the Greek storm started markets are driven by European news headlines.
  • With less trading opportunities patience is key. Investors have to cut down on trades and only execute when they really see a good opportunity. Buying dips instead of buying breakout moves has been favourable.

 

Short term traders do not compare themselves to benchmarks as such because short-term traders are all about consistency and finding markets where the can exploit inefficiencies. There are always ways to make money in markets through spreads, arbitrage, momentum, scalping, investing, trendfollowing ect. The stronger the trends are , the easier to make money. What matters is volatility.

The market has come up strongly since the 2008 and we are seing a significant volume divergence now, which leads to lots of choppiness for short term traders. The volume is drying up and a few emerging markets like India are moving sideways for months.

 .

Secular bear market:

The current market entered a long term secular bear market in 2000. As history shows us, this is likely to last at least ten to fifteen years. As demonstrated above, during secular bear markets, the market trades in vicious cyclical bull and bear markets. Therefore, the strategy to use instead of buy and hold is to sell assets more quickly should the market turn against you. Pull backs or cyclical bear markets will present opportunities to take new positions once they have run their course. We have seen this quite often in the last 3 years and strong oversold indicators like a MC Cellan can do wonders for market timing signals. It is also important to find value situations and play the hot sectors. During secular bear markets you need to be defensive in any positions. Trading and investing is much easier in secular bull markets, and much more difficult during secular bear markets.

 

 

If you look at this chart you see that we are getting close to an historical extreme: After the strong move to the upside profit taking would be likely in the next 1 year. Overbought indicators on the monthly chart also give very strong overbought readings.

 

The S&P 500 in the macro range, testing ist 2007 highs with a volume divergence and likely to stay in the secular bear market cycle it has been in since 2000. Should the market break above the range and hold till autum 2013 there will more strategic buying opportunities so investors do not miss marco moves.

 

spy1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The next chart shows the average % move for stock market rallies in the last 100 year and where we are trading currently:

stats2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Except for the secular bull market of 1921 – 1929, secular market cycles last on average 16 to 20 years:

- Secular Bull Market, 1982 – 2000, (18 years)

- Secular Bear Market, 1966 – 1982, (16 years)

- Secular Bull Market, 1949 – 1966, (17 years)

- Secular Bear Market, 1929 – 1949, (20 years)

- Secular Bull Market, 1921 – 1929, (8 years)

- Secular Bear Market, 1905 – 1921, (16 years)

-Secular Bull Market, 1982 – 2000 (18 years)

 

The data suggests that a correction or consolidation within the next 12 months is very likely. Now the question is when will that happen?

 

I have three theories to use for the timing oft a markettop or consolidation that I think will provide good timing for this year:

 

  1. Looking at a change of trend in the market breath statistics of US equities. Currently the breath shows a mid term sell signal, not yet a confirmed long term sell signal.

     .

  2. We have a reversal pattern on the S&P500 on the daily chart, like a head and shoulders pattern.

     .

  3. Sell in may and go away effect: It is scientifically proven that selling markets in May and buying them in Oktober outperforms the benchmark indices in over 37 countries worldwide. Selling into those months will likely make sense this year combined with the two other indicators.

 

 

 

Der Trend der letzten Monate….

Schlagwörter: , , , , , , , Analysen, Best-Setups, Blog No comments

Fast jeden Tag gab es monatelang eine Branche die überdurchschnittlich stark war: Die Banken. Mit diesem Blogpost möchte ich zeigen was für Ergebnisse mit nur minimalem Kapitaleinsatz und minimalem Zeitaufwand möglich sind, wenn man die richtigen Titel zur richtigen Zeit handelt. Im folgenden Beispiel wurden 117 Aktien des ETFs der Bankenbranche (FAS) über mehrere Monate gehalten und brachten eine Rendite von knapp 40% auf den Einsatz oder umgerechnet 4400$.

FAS

 

 

 

Der Entry und Exit ist im Chart markiert.

faschart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es scheint so als würde der Markt momentan etwas Luft verlieren und der langfristige Positionstrade wird heute geschlossen.

 

The trend is your friend,

 

Grüße

Öffnungszeiten – Livetradingroom zwischen den Jahren

Schlagwörter: , , , , Agenda, Aktuelles / News, Allgemein, Analysen, Best-Setups, Blog, FAQ, Livetrading, Mitglieder, News, Registrierte Leser, Veranstaltungen 2 comments

weihnachtensilvester_201213

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

lieber Leserinnen und Leser,

liebe Community,

 

aktuelle Information für alle NextLevelTrader-Kunden: Hiermit geben wir die Öffnungszeiten für den Livetradingroom zwischen den Jahren bekannt!

 

Geschlossen an folgenden Tagen:

- 24.12.2012 (Heiligabend)

- 25.12.2012 (1. Weihnachtstag)

- 26.12.2012 (2.Weihnachtstag)

- 31.12.2012 (Silvester)

- 01.01.2012 (Neujahr)

 

Wir haben zwischen den Tagen natürlich wie gewohnt geöffnet!

Der Regelbetrieb startet ab Mittwoch, dem 02. Januar 2013 – Euch erwartet wie gewohnt Live Trading Action an allen Börsentagen, wie ihr es auch schon aus 2012 gewohnt seid!

 

Das NextLevelTrader – Team wünscht euch allen vorab schon ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

“FX Weekly Forecast – Update ” 18.12.2012

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Agenda, Aktuelles / News, Allgemein, Analysen, Best-Setups, Blog, Briefing, CFD Trades, Marktvorbereitung US Märkte, News, Optionstrading, Positiontrading, Trading Set ups, Tradingschule, Tradingsetups, Veranstaltungen No comments

FX Weekly Forecast New

Liebe Leser & Leserinnen,

dies ist die Aufzeichnung des Kurzwebinar  “FX Weekly Forecast – Update” vom 18.12.2012 um 12:00  Uhr im Livetradingroom!

“FX Weekly Forecast” ist ein kostenloses Webinar für jeden, einfach anmelden & dabei sein!
Info´s und Anmeldung hier:

 

http://nextleveltrader.de/2012/12/webinar-fx-weekly-forecast-2/

 

Beste Grüße

Sascha

“FX Weekly Forecast – Update ” 13.12.2012

Agenda, Aktuelles / News, Allgemein, Analysen, Best-Setups, Blog, CFD Trades, News, Positiontrading, Trading Set ups, Tradingschule, Tradingsetups, Veranstaltungen No comments

FX Weekly Forecast New

Liebe Leser & Leserinnen,

dies ist die Aufzeichnung des Kurzwebinar´s “FX Weekly Forecast – Update” vom 13.12.2012 um 18:00  Uhr im Livetradingroom!

“FX Weekly Forecast” ist ein kostenloses Webinar für jeden, einfach anmelden & dabei sein!
Info´s und Anmeldung hier:

 

http://nextleveltrader.de/2012/12/webinar-fx-weekly-forecast-2/

 

Beste Grüße

Sascha

 

“FX Weekly Forecast – Update” 11.12.2012

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Agenda, Aktuelles / News, Allgemein, Analysen, Best-Setups, CFD Trades, News, Positiontrading, Trading Set ups, Tradingschule, Tradingsetups, Veranstaltungen No comments

Liebe Leser & Leserinnen,

dies ist die Aufzeichnung des Kurzwebinar´s “FX Weekly Forecast – Update” vom 11.12.2012 um 12:00  Uhr im Livetradingroom!

“FX Weekly Forecast” ist ein kostenloses Webinar für jeden, einfach anmelden & dabei sein!
Info´s und Anmeldung hier:

 

http://nextleveltrader.de/2012/12/webinar-fx-weekly-forecast-2/

 

Beste Grüße

Sascha

 

Webinar: FX Weekly Forecast 08.12.2012

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Agenda, Aktuelles / News, Allgemein, Analysen, Best-Setups, Blog, Briefing, CFD Trades, News, Positiontrading, Trading Set ups, Tradingschule, Tradingsetups, Veranstaltungen No comments

Liebe Leser & Leserinnen,

dies ist die Aufzeichnung des Webinar´s “FX Weekly Forecast” by Nextleveltrader vom 08.12.2012!
FX Weekly Forecast seit heute über GotoWebinar, wer früher bereits eingetragen war, der mößte sich einmalig neu eintragen, ihr erhaltet dann regelmässig einen Reminder inkl. Link zum Beitritt des Webinars, wie ihr dies bereits vom Livetradingroom kennt.

 

 FX Weekly Forecast findet jeden Samstag um 14.00 statt.
“FX Weekly Forecast” ist ein kostenloses Webinar für jeden, einfach anmelden & Live dabei sein!
Info´s und Anmeldung hier:

 

http://nextleveltrader.de/2012/12/webinar-fx-weekly-forecast-2/

 

Für alle die nicht dabei sein konnten,  hier nochmal die Aufzeichnung vom 08.12.2012!
Jeden Samstag um 14.00 Uhr, “Live” dabei sein lohnt sich, nicht nur wegen der anschließenden Fragerunde, sondern weil man zeitnah über alle wichtigen Level, Support , Resistance & mögliche Setups der kommenden Handelswoche informiert ist!

 

Beste Grüße und einen guten Start in die Handelswoche wünscht euch……..

Sascha